Energieverbrauch von Laser-Druckern und Tintenstrahl-Druckern

Stromkosten senken durch Einsatz von Zeitschaltuhren und Power-Safern

Inhalt

Neu am 16.10.2016: LED Lampen - Lumen statt Watt
Finden Sie auf energiekosten-unternehmen.de den perfekten und günstigsten Stromanbieter für Ihr Unternehmen:

Energiespar-Newsletter:
Regelmäßiger Newsletter mit Energiesparhinweisen

Senken Sie die Energiebeschaffungskosten in Ihrem Unternehmen nachhaltig: Individuelle Energie-Effizienz-Beratung für Unternehmen
Schnellzugriff auf Stichwörter


Startseite

Teil A:
Kostensenkung durch Preissenkung

Stromkosten senken im liberalisierten Strommarkt
aktuelle Stromkosten
Stromkosten senken durch Vertragsbündelung
Stromkosten senken durch Ausschreibung
Zukünftige Einsparungen Stromkosten

Teil B:
Energie sparen

Meßgrößen Stromverbrauch
Stromverbrauch durch Suspend und Standby
Stromverbrauch von Computern im Suspend und Standby-Modus
Stromverbrauch von Computern in der Mittagspause
Stromverbrauch durch Monitore
Stromverbrauch durch Drucker
Stromverbrauch durch Kopierer
Stromverbrauch durch Faxgeräte
Stromverbrauch durch Scanner
Stromverbrauch einer Telefonanlage
Stromverbrauch von Hubs, Routern und Netzwerkkomponenten
Stromverbrauch in Teeküchen
Stromverbrauch von Wasserspendern
Stromverbrauch von Mikrowellen
Stromverbrauch von Kaffeemaschinen
Energieverbrauch von Aufzügen
Energieverbrauch der Beleuchtung
Energieverbrauch der Beleuchtung in Aufzügen
Energieverbrauch Beleuchtung in Fluren
Energieverbrauch Beleuchtung in Büros
Wartung und Entsorgung von Leuchtmitteln
Standby und Suspend eliminieren mit Master-Slave-Steckdosen und Power-Safer
Energieverbrauch in der Mittagspause senken
Energieverbrauch und Stromkosten von Tintenstrahl-Druckern und Laser-Druckern senken
Stromverbrauch von Kopierern senken
Stromverbrauch von Fax-Geräten senken
Stromverbrauch von Scannern senken
Stromverbrauch von Telefonanlagen und Telefon-Nebenstellen senken
Stromverbrauch von Hubs, Routern und Netzwerk-Komponenten senken
Stromverbrauch von Wasserspendern, Wasserkochern, Kaffeemaschinen und Mikrowellen in Teeküchen senken
Stromverbrauch von Wasserspendern senken
Stromverbrauch einer Mikrowelle senken
Stromverbrauch einer Kaffeemaschine senken
Allgemeines über den Stromverbrauch von Spülmaschinen
Stromverbrauch von Spülmaschinen senken durch Anschluss an eine Warmwasserleitung
Stromverbrauch von Spülmaschinen senken durch die Wahl des geeigneten Spülprogramms
Stromverbrauch von Spülmaschinen senken durch verantwortungsvolles Nutzen der Spülmaschinenkapazität
Stromverbrauch Aufzug senken
Stromverbrauch Aufzug: Energiekosten der Aufzug-Beleuchtung senken
Stromverbrauch Aufzug: Energiekosten der Aufzug-Steuerung senken
Stromverbrauch Aufzug: Rückspeisefähige Umrichter
Energiesparende Bedientableaus und Zielwahlsteuerung
Stromverbrauch Aufzug: Energiesparende Bedientableaus auf den Etagen
Stromverbrauch Aufzug: Energiesparende Anzeigentableaus auf den Etagen
Energieverbrauch der Beleuchtung senken
Energie und Stromkosten bei der Aufzug-Beleuchtung sparen
Energie und Stromkosten für die Beleuchtung von Fluren und Durchgängen senken
Energie und Stromkosten für die Beleuchtung von Büros senken
Exkurs: Energiesparlampen und Glühbirnen
Exkurs: Wieviel Energie sparen Energiesparlampen gegenüber Glühbirnen?
Exkurs: Lebensdauer von Energiesparlampen
Exkurs: Verbot von Glühbirnen
Exkurs: Fragen zu Energiesparlampen
Exkurs: EU-Verbot von Energiesparlampen
Exkurs: Preisdifferenzierung durch Stufentarife
Exkurs: Energie-Effizienz-Klassen und Energielabel
Exkurs: Intelligente Stromnetze: Smart Grids und Intelligente Stromzähler
Stromverbrauch im Internet: Energie wird auch im Internet verbrauch

LED-Lampen: Lumen statt Watt

Denken Sie auch daran Ihren Gasanbietertarif zu wechseln:
Impressum und Disclaimer




Im Abschnitt über den Stromverbrauch und die Stromkosten von Druckern hatte ich darauf hingewiesen, daß zwischen Tischdruckern an Arbeitsplätzen und Druckern für Arbeitsgruppen zu unterscheiden ist.

Beide Drucker-Arten verbrauchen Strom und erzeugen damit Stromkosten im Standby und Suspend-Modus - der Energieverbrauch der Drucker unterscheidet sich jedoch erheblich.

Energieverbrauch und Stromkosten von durchschnittlichen Arbeitsplatz-Tintenstrahl-Druckern:
Leistungsaufnahme (=Energieverbrauch im Standby): 3 Watt

Durchschnittliche (werk-)tägliche tatsächliche Druckzeit: 30 Minuten

Daraus folgt die tägliche Betriebszeit, die einen Energieverbrauch rechtfertigt von ebenfalls 30 Minuten.

Jährliche Betriebszeit (tatsächlicher Energieverbrauch des Druckers bei 50 Wochen mit je 5 Tagen und 30 Minuten): 125 Stunden /Jahr

Standby-Zeit des Druckers im Jahr: 8.635 Stunden

Stromkosten je Drucker im Standby: 8.635 Stunden Standby * 3 Watt = 25,905 kWh = 3,6267 Euro (bei 0,14 Euro/kWh)


Die knapp 25 Watt sehen ersteinmal "klein" aus. Bei eingesetzten 200 Druckern in einem Unternehmen summiert sich der Stromverbrauch aus Standby-Zeiten der Drucker aber bereits auf rund 5.362 kWh und somit 750 Euro jährlich - wohlgemerkt eine völlig überflüssige Ausgabe.

Übrigens: Bei Conrad erhalten Sie derzeit ein sehr gutes Energieverbrauch-Messgerät zu einem sehr günstigen Preis (aufgrund etwaiger Aktualisierungen kann ich ihn hier nicht nennen. Klicken Sie hier um sich das Energieverbrauchs- und Energiekoten-Messgeröt von Conrad Elektronik anzuschauen. Sie können ein solches Geräte einfach zwischen Drucker und Steckdose stecken und wissen anschließend, wie hoch der Energieverbrauch Ihres Druckers im Standby ist.

Betrachten wir nun noch einmal den Energieverbrauch von Arbeitsgruppen-Druckern, dies sind meistens noch Laser-Drucker.
Energieverbrauch und Stromkosten von durchschnittlichen Laser-Druckern:
Leistungsaufnahme (=Energieverbrauch im Standby): 12 Watt

Zu beachten ist bei den Arbeitsgruppen-Laser-Druckern, somit also nicht beim Einsatz eines Laser-Druckers im Einzelbetrieb oder zu Hause, daß ein solcher Laser-Drucker vom Kommen des ersten Mitarbeiters bis zum Verlassen des letzten Mitarbeiters des Unternehmens in der betreffenden Arbeitsgruppe betriebsbereits sein muß. Tatsächlich wird ein solcher Laser-Drucker auch bei voller Auslastung nicht mehr als 2,5 Stunden täglich im Einsatz sein, in der übrigen Zeit wartet der Laser-Drucker nur auf Druckaufträge und erzeugt Energieverbrauch und damit Stromkosten.

Durchschnittliche (werk-)tägliche tatsächliche Druckzeit: 150 Minuten

Jährliche Betriebszeit (tatsächlicher Energieverbrauch des Laser-Druckers bei 50 Wochen mit je 5 Tagen und 30 Minuten): 500 Stunden /Jahr

Standby-Zeit des Laser-Druckers im Jahr: 8.260 Stunden

Stromkosten je Laser-Drucker im Standby: 8.260 Stunden Standby * 12 Watt = 99,12 kWh = 13,87 Euro (bei 0,14 Euro/kWh)
Auch dieser Energieverbrauch des Druckers sieht auf den ersten Blick nicht allzu hoch aus. Geht man aber von beispielsweise 130 Laser-Druckern im Unternehmen aus, so entstehen schon Kosten in Höhe von 1.803 Euro im Jahr.

Kommen wir zurück auf die Ursprungsfrage: Wie läßt sich der Energieverbrauch der Drucker (Tintenstrahl-Drucker und Laser-Drucker) und damit die Stromkosten sinnvoll reduzieren. Eine gute Möglichkeit ist die im Abschnitt Energieverbauch und Stromkosten von Computern mit Master-Slave-Steckdosen und Power-Safern senken vorgestellte Möglichkeit, die sich problemlos auf Drucker adaptieren läßt.

Um die oben berechneten Stromkosten-Senkungen für Tintenstrahl-Drucker und Laser-Drucker zu erreichen, können wir entweder Zeitschaltuhren (Gute Zeitschaltuhren bei Conrad anschauen) einsetzen oder aber sogenannte Power-Saver für Drucker.

Zeitschaltuhren in guter Qualität gibt es im Handel ab etwa 10 Euro, Power-Safer liegen bei etwa 50 Euro. Werfen wir einen Blick auf die Funktionsweise von Zeitschaltuhren und Power-Safern für unsere Drucker.

Wie läßt sich mit einer Zeitschaltuhr oder einem Power-Safer der Energieverbrauch eines Druckers senken?
Die Zeitschaltuhren lassen Verbrauch zu vorher bestimmten Zeiten zu, in der übrigen Zeit wird der Stromfluß zum Drucker unterbrochen. Die Zeitschaltuhren lassen sich zwischen Steckdose und Drucker schalten. Eine handelsübliche Zeitschaltuhr hat einen minimalen Verbrauch (-0,3 Watt) und diverse Programme. Durch letztere entfällt die Wartung und Umstellung, beispielsweise bei Umstellung von Sommerzeit auf Winterzeit oder das manuelle Abschalten an Feiertagen.

Power-Safer für Drucker werden wie eine Zeitschaltuhr zwischen Stecker und Drucker geschaltet und liefern dem Verbraucher, also dem Drucker, nur noch bei Bedarf Strom. Der Eigenverbrauch liegt bei etwa max. 0,5 Watt.

Ein solcher Power-Saver Printer wird zusätzlich zwischen Computer und Drucker eingeschleift und aktiviert den Drucker nur bei erfolgtem Druckauftrag um ihn dann nach 2,7,15 oder 30 Minuten (betrachtetes Modell) wieder auszuschalten. Bis der Drucker betriebsbereit ist, speichert der Power Safer die Daten zwischen. Ein Produktivitätsverlust während der Arbeitszeiten ist nicht gegeben, da die Umstellung innerhalb weniger Sekunden erfolgt.

Der Einsatz einer Zeitschaltuhr zum Senken des Energieverbrauchs und der Stromkosten von Druckern ist somit preiswerter, gleichsam aber geht mit einem höheren Energieverbrauch einher: Während der regulären Arbeitszeiten werden die Drucker regulär mit Strom versorgt (für deren Stand-By Modus).
Der Einsatz der Power-Safer ist im Vergleich wesentlich teurer. Dafür können auch der Energieverbrauch und die Stromkosten während der Arbeitszeiten reduziert werden.

Hier finden Sie eine Auswahl guter und günstiger Zeitschaltuhren für das Sparen von Energie beim Betrieb von Druckern:


Lesen Sie weiter:
Stromverbrauch von Kopierern senken