Stromverbrauch von Druckern

Stromkosten auch während der Drucker auf Aufträge wartet

Inhalt

Neu am 16.10.2016: LED Lampen - Lumen statt Watt
Finden Sie auf energiekosten-unternehmen.de den perfekten und günstigsten Stromanbieter für Ihr Unternehmen:

Energiespar-Newsletter:
Regelmäßiger Newsletter mit Energiesparhinweisen

Senken Sie die Energiebeschaffungskosten in Ihrem Unternehmen nachhaltig: Individuelle Energie-Effizienz-Beratung für Unternehmen
Schnellzugriff auf Stichwörter


Startseite

Teil A:
Kostensenkung durch Preissenkung

Stromkosten senken im liberalisierten Strommarkt
aktuelle Stromkosten
Stromkosten senken durch Vertragsbündelung
Stromkosten senken durch Ausschreibung
Zukünftige Einsparungen Stromkosten

Teil B:
Energie sparen

Meßgrößen Stromverbrauch
Stromverbrauch durch Suspend und Standby
Stromverbrauch von Computern im Suspend und Standby-Modus
Stromverbrauch von Computern in der Mittagspause
Stromverbrauch durch Monitore
Stromverbrauch durch Drucker
Stromverbrauch durch Kopierer
Stromverbrauch durch Faxgeräte
Stromverbrauch durch Scanner
Stromverbrauch einer Telefonanlage
Stromverbrauch von Hubs, Routern und Netzwerkkomponenten
Stromverbrauch in Teeküchen
Stromverbrauch von Wasserspendern
Stromverbrauch von Mikrowellen
Stromverbrauch von Kaffeemaschinen
Energieverbrauch von Aufzügen
Energieverbrauch der Beleuchtung
Energieverbrauch der Beleuchtung in Aufzügen
Energieverbrauch Beleuchtung in Fluren
Energieverbrauch Beleuchtung in Büros
Wartung und Entsorgung von Leuchtmitteln
Standby und Suspend eliminieren mit Master-Slave-Steckdosen und Power-Safer
Energieverbrauch in der Mittagspause senken
Energieverbrauch und Stromkosten von Tintenstrahl-Druckern und Laser-Druckern senken
Stromverbrauch von Kopierern senken
Stromverbrauch von Fax-Geräten senken
Stromverbrauch von Scannern senken
Stromverbrauch von Telefonanlagen und Telefon-Nebenstellen senken
Stromverbrauch von Hubs, Routern und Netzwerk-Komponenten senken
Stromverbrauch von Wasserspendern, Wasserkochern, Kaffeemaschinen und Mikrowellen in Teeküchen senken
Stromverbrauch von Wasserspendern senken
Stromverbrauch einer Mikrowelle senken
Stromverbrauch einer Kaffeemaschine senken
Allgemeines über den Stromverbrauch von Spülmaschinen
Stromverbrauch von Spülmaschinen senken durch Anschluss an eine Warmwasserleitung
Stromverbrauch von Spülmaschinen senken durch die Wahl des geeigneten Spülprogramms
Stromverbrauch von Spülmaschinen senken durch verantwortungsvolles Nutzen der Spülmaschinenkapazität
Stromverbrauch Aufzug senken
Stromverbrauch Aufzug: Energiekosten der Aufzug-Beleuchtung senken
Stromverbrauch Aufzug: Energiekosten der Aufzug-Steuerung senken
Stromverbrauch Aufzug: Rückspeisefähige Umrichter
Energiesparende Bedientableaus und Zielwahlsteuerung
Stromverbrauch Aufzug: Energiesparende Bedientableaus auf den Etagen
Stromverbrauch Aufzug: Energiesparende Anzeigentableaus auf den Etagen
Energieverbrauch der Beleuchtung senken
Energie und Stromkosten bei der Aufzug-Beleuchtung sparen
Energie und Stromkosten für die Beleuchtung von Fluren und Durchgängen senken
Energie und Stromkosten für die Beleuchtung von Büros senken
Exkurs: Energiesparlampen und Glühbirnen
Exkurs: Wieviel Energie sparen Energiesparlampen gegenüber Glühbirnen?
Exkurs: Lebensdauer von Energiesparlampen
Exkurs: Verbot von Glühbirnen
Exkurs: Fragen zu Energiesparlampen
Exkurs: EU-Verbot von Energiesparlampen
Exkurs: Preisdifferenzierung durch Stufentarife
Exkurs: Energie-Effizienz-Klassen und Energielabel
Exkurs: Intelligente Stromnetze: Smart Grids und Intelligente Stromzähler
Stromverbrauch im Internet: Energie wird auch im Internet verbrauch

LED-Lampen: Lumen statt Watt

Denken Sie auch daran Ihren Gasanbietertarif zu wechseln:
Impressum und Disclaimer




Betrachtet man den Stromverbrauch von Druckern, sind erstmal die Tischdrucker an den Arbeitsplätzen, meistens Tintenstrahldrucker und die Drucker für Arbeitsgruppen, meistens Laserdrucker, zu unterscheiden.
Beide verbrauchen Strom im Stand-By-Modus der Stromverbrauch selber unterscheidet sich zwischen den beiden Gerätearten immens.

(Den Kopierern und Faxgeräten sind in diesem Zusammenhang eigene Kapitel gewidmet.)

Betrachten wir zuerst den Stromverbrauch der Tischdrucker unserer hier untersuchten GrünesLicht AG. Vorneweg muß natürlich zumindest auch Kostengesichtspunkten darauf hingewiesen werden, daß eine Senkung der Stromkosten nicht auf Kosten des Verbrauchsmaterials gehen sollte. Einige Tintenstrahldrucker reinigen beispielsweise nach einer Trennung vom Stromnetz die Düsen - dadurch wird unter Umständen mehr Tinte verbraucht als Strom gespart wird. Außerdem sollte man Tintenstrahldrucker immer vor einer Netztrennung mit der Hand "ausschalten". Viele Drucker fahren dabei nämlich ihre Druckköpfe in eine geschützte Position. Fällt jedoch ohne Vorwarnung einfach der Strom weg, so kann es sein, dass die Köpfe "offen" stehen bleiben und austrocknen.

Die hier betrachteten handelsüblichen Arbeitsplatztintenstrahldrucker haben sowohl im Standby- als auch im Suspend-Modus eine Leistungsaufnahme -bedingt durch das Netzteil - von 3 Watt. Der Unterschied fällt deshalb so gering aus da lediglich eingeschaltete LEDs Strom verbrauchen.
Zu berücksichtigen ist bei diesen Druckern, daß sie - im Gegensatz zu den Arbeitsgruppendruckern - nicht ständig in Betrieb sein müssen. Gehen wir - wiederum konservativ - davon aus, daß ein Arbeitsplatzdrucker 30 Minuten werktäglich tatsächlich druckt und in der restlichen Zeit lediglich Strom aufnimmt.
Bei der oben angenommenen Auslastung der Computer ergibt sich ein Betrieb von 50 Wochen á je 5 Tage á je 30 Minuten = 125 h / Jahr.

Die Stand-By-Zeit pro Drucker beträgt somit 8.635 Stunden pro Jahr.

Der Stromverbrauch pro Drucker: 8.635 Stunden * 3 Watt = 25,905 kWh (= 3,6267 Euro)

Bei eingesetzten 200 Tischrechnern folgt ein Stromverbrauch von rund 5.181 kWh und somit 725 Euro jährlich.

Hingegen verbrauchen die Lasertischdrucker etwa 12 Watt im Stand-By-Betrieb. Diese müssen als Arbeitsgruppenrechner wiederum vom Kommen des ersten Mitarbeiters bis zum Verlassen des letzten Mitarbeiters (einer Arbeitsgruppe) betriebsbereit sein. Tatsächlich wird ein solcher Arbeitsgruppendrucker aber nicht mehr als 2,5 Stunden werktäglich tatsächlich zum Drucken genutzt. In der übrigen Arbeitszeit „wartet" der Drucker lediglich auf Druckaufträge - und erhöht den Stromverbrauch Ihres Unternehmens.

Betrachten wir diese Rechnung näher: An 200 Arbeitstagen im Jahr ist ein solcher Drucker jeweils 2,5 Stunden mit dem Drucken beschäftigt. Dies sind 500 Stunden im Jahr. 8.260 Stunden ist der Drucker somit im Stand-By-Modus geschaltet. Bei 12 Watt Leistungsaufnahme in diesem Zustand ergibt sich eine Leistung von 99,12 kWh zum Preis von 14 Cent/kWh und somit 13,87 Euro pro Drucker und Jahr. Bei eingesetzten 130 Laserdruckern folgen Kosten in Höhe von 1.804 Euro.

Exemplarisch können wir uns auch folgendes Szenario vor Augen halten:

Gehen wir hier davon aus, daß der erste Mitarbeiter um 7 Uhr kommt und der letzte um 20 Uhr das Büro verlässt, so ergibt dies eine werktägliche Stand-By-Zeit von 11 Stunden. Adaptiert an die obigen Annahmen bedeutet dies 5.510 Stunden Stand-By im Jahr á 12 Watt pro Laserdrucker - somit 66,12 kWh = 9,25 Euro pro Drucker und Jahr wenn wir von nächtlichen Stand-By Zeiten bzw. ebendiesen am Wochenende und Feiertags ausgehen. Für alle 130 Drucker ergibt sich ein Verbrauch von 1.202 Euro jährlich.

Lesen Sie weiter über den Stromverbrauch von Kopierern

Alternativ können Sie auch gleich zum Kapitel zum Senken der Stromkosten und des Energieverbrauchs von Tintenstrahl-Druckern und Laser-Druckern springen wenn Sie hier klicken.