Preisdifferenzierung durch Stufentarife bei Stromanbietern

Eine kurze Einführung für Stromkunden

Inhalt

Neu am 16.10.2016: LED Lampen - Lumen statt Watt
Finden Sie auf energiekosten-unternehmen.de den perfekten und günstigsten Stromanbieter für Ihr Unternehmen:

Energiespar-Newsletter:
Regelmäßiger Newsletter mit Energiesparhinweisen

Senken Sie die Energiebeschaffungskosten in Ihrem Unternehmen nachhaltig: Individuelle Energie-Effizienz-Beratung für Unternehmen
Schnellzugriff auf Stichwörter


Startseite

Teil A:
Kostensenkung durch Preissenkung

Stromkosten senken im liberalisierten Strommarkt
aktuelle Stromkosten
Stromkosten senken durch Vertragsbündelung
Stromkosten senken durch Ausschreibung
Zukünftige Einsparungen Stromkosten

Teil B:
Energie sparen

Meßgrößen Stromverbrauch
Stromverbrauch durch Suspend und Standby
Stromverbrauch von Computern im Suspend und Standby-Modus
Stromverbrauch von Computern in der Mittagspause
Stromverbrauch durch Monitore
Stromverbrauch durch Drucker
Stromverbrauch durch Kopierer
Stromverbrauch durch Faxgeräte
Stromverbrauch durch Scanner
Stromverbrauch einer Telefonanlage
Stromverbrauch von Hubs, Routern und Netzwerkkomponenten
Stromverbrauch in Teeküchen
Stromverbrauch von Wasserspendern
Stromverbrauch von Mikrowellen
Stromverbrauch von Kaffeemaschinen
Energieverbrauch von Aufzügen
Energieverbrauch der Beleuchtung
Energieverbrauch der Beleuchtung in Aufzügen
Energieverbrauch Beleuchtung in Fluren
Energieverbrauch Beleuchtung in Büros
Wartung und Entsorgung von Leuchtmitteln
Standby und Suspend eliminieren mit Master-Slave-Steckdosen und Power-Safer
Energieverbrauch in der Mittagspause senken
Energieverbrauch und Stromkosten von Tintenstrahl-Druckern und Laser-Druckern senken
Stromverbrauch von Kopierern senken
Stromverbrauch von Fax-Geräten senken
Stromverbrauch von Scannern senken
Stromverbrauch von Telefonanlagen und Telefon-Nebenstellen senken
Stromverbrauch von Hubs, Routern und Netzwerk-Komponenten senken
Stromverbrauch von Wasserspendern, Wasserkochern, Kaffeemaschinen und Mikrowellen in Teeküchen senken
Stromverbrauch von Wasserspendern senken
Stromverbrauch einer Mikrowelle senken
Stromverbrauch einer Kaffeemaschine senken
Allgemeines über den Stromverbrauch von Spülmaschinen
Stromverbrauch von Spülmaschinen senken durch Anschluss an eine Warmwasserleitung
Stromverbrauch von Spülmaschinen senken durch die Wahl des geeigneten Spülprogramms
Stromverbrauch von Spülmaschinen senken durch verantwortungsvolles Nutzen der Spülmaschinenkapazität
Stromverbrauch Aufzug senken
Stromverbrauch Aufzug: Energiekosten der Aufzug-Beleuchtung senken
Stromverbrauch Aufzug: Energiekosten der Aufzug-Steuerung senken
Stromverbrauch Aufzug: Rückspeisefähige Umrichter
Energiesparende Bedientableaus und Zielwahlsteuerung
Stromverbrauch Aufzug: Energiesparende Bedientableaus auf den Etagen
Stromverbrauch Aufzug: Energiesparende Anzeigentableaus auf den Etagen
Energieverbrauch der Beleuchtung senken
Energie und Stromkosten bei der Aufzug-Beleuchtung sparen
Energie und Stromkosten für die Beleuchtung von Fluren und Durchgängen senken
Energie und Stromkosten für die Beleuchtung von Büros senken
Exkurs: Energiesparlampen und Glühbirnen
Exkurs: Wieviel Energie sparen Energiesparlampen gegenüber Glühbirnen?
Exkurs: Lebensdauer von Energiesparlampen
Exkurs: Verbot von Glühbirnen
Exkurs: Fragen zu Energiesparlampen
Exkurs: EU-Verbot von Energiesparlampen
Exkurs: Preisdifferenzierung durch Stufentarife
Exkurs: Energie-Effizienz-Klassen und Energielabel
Exkurs: Intelligente Stromnetze: Smart Grids und Intelligente Stromzähler
Stromverbrauch im Internet: Energie wird auch im Internet verbrauch

LED-Lampen: Lumen statt Watt

Denken Sie auch daran Ihren Gasanbietertarif zu wechseln:
Impressum und Disclaimer




Stufentarif von Stromanbietern

Es ist selbstverständlich legitim, wenn Stromanbieter, auch wenn sie auf unvollkommene Märkte treffen, ihren Gewinn zu maximieren streben. Als Unternehmen und damit Einkäufer von Leistungen der Energieversorger macht es Sinn, sich kurz mit einer vereinfachten Darstellung der Preisbildung von Stromanbietern zu beschäftigen.

Idealvorstellung: Strompreis im vollkommen liberalisierten Markt

Auf einem völlig liberalisierten Markt würde der Preis für eine kWh Strom den Grenzkosten der Herstellung entsprechen. Stark vereinfacht würde der Stromverbraucher in einem solchen Markt von einer Konsumentenrente profitieren die dem Intervall unterhalb seiner Zahlungsbereitschaft für die kWh-Strom und oberhalb der Grenzkosten, also hier dem Preis, der kWh entspricht.

Die Realität: Strompreisbildung auf einem unvollkommenen Markt

Die Realität sieht anders aus: Stromabnehmer können nicht beliebig schnell und oft den Anbieter wechseln wie dies bei Konsumgütern der Fall wäre. Neue Anbieter können nicht problemlos und vor allem schnell in den Strommarkt eintreten. Entsprechend stellt sich die Preisbildung anders dar:

Die steigende Produktion von Strom geht mit sinkenden Durchschnittskosten einher. Je größer die Abnahmemenge ist, desto geringer sind die durchschnittlichen Kosten zur Produktion des Stroms. Stromanbieter werden aufgrund des unvollkommenen Marktes versucht sein einen möglichst großen Teil der Konsumtenrente abzuschöpfen. Hierzu bedienen sie sich oft sogenannter Stufentarife.

Stufentarif als Strompreis

Stufentarife sind so aufgebaut, daß Konsumtenten abhängig von ihrem Verbrauch einen Preis zugeordnet bekommen. Hintergrund ist, daß die Zahlungsbereitschaft der Konsumentengruppen variiert: Eine Fabrik mit hohem Energiebedarf ist bereit weniger für den Strom zu bezahlen als ein Single-Haushalt.

Nehmen wir hier als Beispiel eine einfache und beispielhafte Stufung in drei Stromtarife an:

Stromtarif Stromverbrauch Strompreis
Stromtarif 1 0-5.000 kWh/Jahr 20 Cent/kWh
Stromtarif 2 5.000-20.000 kWh/Jahr 15 Cent/kWh
Stromtarif 3 >20.000 kWh/Jahr 10 Cent/kWh


Abnehmer mit großem Energieverbrauch können den Tarif 3 in Anspruch nehmen und bezahlen so im Durchschnitt den geringsten Strompreis pro Kilowattstunde. Dieser Tarif steht den Abnehmern, die weniger als 20.000 kWh abnehmen, aber nicht zur Verfügung. Sie müssen auf einen teureren Tarif zurückgreifen. Analog gilt diese Aussage für den Stromtarif 2.

Wie oben angenommen ist die Zahlungsbereitschaft pro Kilowattstunde abhängig vom Verbrauch und bei Großabnehmern geringern als bei Kleinverbrauchern.

Ergebnis der Preisdifferenzierung durch Stufentarife

Durch die hier vorgestellte Preisdifferenzierung gelingt es den Versorgern die höhere Konsumentenrente der kleineren Verbraucher abzuschöpfen. Im Idealfall (für den Versorger) liegt der Stromtarif des preiswertesten Tarifes gleichauf mit den Durchschnittskosten. In diesem Falle würden die großen Abnehmer die Kosten der Produktion tragen, während die kleineren Verbraucher durch ihre Konsumentenrente den Gewinn des Stromanbieters garantieren, also die Einnahmen, die über die Kosten hinaus gehen.

Zurück zu: Erfassung der Stromkosten der Grünes Licht AG